Blog

Die neuesten Beiträge

Fabian Hischmanns Umgehen des Lebens

Verstopfen bürgerliche, lebensuntüchtige Autoren die Schreibstudiengänge und gar den Buchmarkt? Vor Jahren brach um Fabian Hischmanns Debut „Am Ende schmeißen wir mit Gold“ eine solche Diskussion los. Nun hat der Autor einen neuen Roman vorgelegt – hat er aus allem...
Continue Reading →

Kommentar: Wir schelten Lügner und schwindeln selbst!

Fake-News, undurchschaubare Satire, Ehebetrug, Steuerschwindelei, …der Lügen Gewänder sind viele. Wobei es strenggenommen ja immer die anderen sind, die empörenderweise die Wahrheit verschleiern, verdrehen, verschweigen oder komplett ins Gegenteil verkehren. Hobbystalinisten machen dann ihren Wahrheitsfeldzug selbst im Bekanntenkreis. Dabei ist...
Continue Reading →

Von Jesus zu Christus: Kein Gottessohn zu Lebzeiten.

Wenn ein solcher Gelehrter behauptet, dass Jesus zu Lebzeiten keineswegs als Gottessohn galt, dann ist das nicht dahingesagt: Geza Vermes, 1924 in Ungarn geboren, war der erste Professor für Jüdische Studien an der Universität Oxford und leistete Bahnbrechendes auf dem...
Continue Reading →

Sado-Maso-Literatur: Die Originale sind härter

Das Netz nennt „Fifty Shades of Grey“ verächtlich Mommy-Porn. Und wirklich: Allenfalls Vorstadtmuttis empfinden das Buch als Tabubruch. Die Originale der SM-Literatur hängen die Latte viel höher....
Continue Reading →

Seelensektion in Princeton

Als die Schriftstellerin Joyce Carol Oates 1984 nach Princeton zog, begann sie einen Roman zu übernatürlichen Heimsuchungen in der elitären Unistadt. Jahrzehntelang blieb das Material liegen. Nun ist daraus ein Buch geworden: Die Verfluchten!...
Continue Reading →

Engelbart-Galaxy takes over!

Jahrtausendelang hat der Mensch selbst geschrieben und gelesen. Doch er bekommt Konkurrenz vom Computer: Der textet selbst mit und liest im weltweiten Internet als Suchmaschine gigantische Textberge durch, auf einem Trägermaterial, das das menschliche Auge nicht mehr entziffern kann. Wer...
Continue Reading →

IP-Gurus, Paranoia und Postironie

Thomas Pynchon liebt die Verschwörung. Und widmet sich endlich dem Medium, das heute alles durchdringt: dem Internet. In Pynchons neuem Roman deckt eine Schnüfflerin einen Betrug in der New Yorker Startupszene im Jahre 2001 auf. Und als sei das nicht genug,...
Continue Reading →

Gaia zitiert zum Gespräch

Bruno Latour konnte nicht mehr länger warten: Nichts weniger als ein neues Hauptwerk legt er vor und hat seine Akteur-Netzwerk-Theorie aktualisiert. Vor allem die Leugner des Klimawandels nimmt er ins Visier....
Continue Reading →

Königsvita mit Kneipenhumor

Tuomas Kyrö ist 1974 geboren und gehört in Finnland mittlerweile zu den bekannteren lebenden Autoren. In „Bettler und Hase“ lieferte er eine schelmische, traurige, verrückte Abenteuergeschichte, verpackt als postmodernes Märchen-Roadmovie. Ähnlich skurril ist Kyrös Geschichte des letzten finnischen Königs, „Kunkku“....
Continue Reading →

Haschisch in der Literatur

Haschisch und Literatur – das ist eine äußerst enge, aber auch wechselvolle Geschichte: Schon in den Märchen von 1001 Nacht taucht ein Text über einen Haschischesser auf, der gerade Erotisches erlebt, sich einer schönen Frau erregt nähert – und dann...
Continue Reading →