Posts filed under: Ausstellungskritik

1961 verkaufte der Künstler Piero Manzoni angeblich seinen Kot in Dosen. Warum ist das Kunst? Kann ich meinen Kot jetzt auch verkaufen?...
12 Prozent der deutschen Professoren in den 30er Jahren waren jüdischen Glaubens. Als viele von ihnen aus Nazideutschland in die USA flohen, nahmen sie Stellen an schwarzen Colleges an. Die besondere Beziehung zwischen zwei Minderheiten und ihren Kampf um Gleichberechtigung...
Mehr als 200 literarische Texte erschienen von 1942 bis 1947 in den USA, dem wichtigsten Land für geflohene Literaten aus Nazideutschland und Österreich. Unter was für widrigen Umständen die Verleger Romane und Gedichte herausbrachten, zeigt nun eine Ausstellung in New...
Es ist dieser Tage in der Frankfurter Kunsthalle Schirn wie im Urlaub: Eine Anzeigentafel vom Flughafen rattert oben an der Wand. Man tritt durch den Metalldetektor und sieht ein Gepäckband rotieren. Einfache Motive einer künstlichen Reisewelt stehen am Anfang in...
Stellen Sie sich vor, Sie sähen nur das linke Drittel des Luftschiffs Hindenburg – würden Sie nicht trotzdem an die Katastrophe von 1937 denken? Und wenn sie eine jugendliche Hand mit einem Tennisarmband und einem Pokal sähen – dächten Sie...
„Wer bist Du? – Ich bin der Tod. Bist Du bereit? – Warte einen Augenblick! – Das sagen Sie alle! – Du spielst gerne Schach…?“...
Ob im alten anatomischen Atlas von Vesalius oder bei den modernsten medizinischen Bildgebungsverfahren: Hier geht es nicht nur um die Abbildung menschlicher Knochen, Sehnen, Muskeln, sondern auch um einen ästhetisierten Blick auf medizinische Fakten. Man richtet sich das Objekt zurecht...