Posts filed under: Sachbuch

Geistreich erhellt Michiko Kakutani die Diskussion zu Fake News. Das erste eigene Buch der Starkritikerin verdammt das Postfaktische. Nur wird dieses Buch symptomatischerweise und traurigerweise nicht die erreichen, die es umzustimmen gälte....
Der Soziologe Heinz Bude möchte die Motivation zur Solidarität im Einzelnen finden. Dabei verwirft er viele Theorien, wird existentialistisch, aber bleibt mit seinem Solidaritätsbegriff vage....
Christoph Türcke blickt in unsere digitale Zukunft und sieht dort einerseits eine zerstörte Wirtschaftsordnung, andererseits glückliche Selbstversorger. Ein Buch voller interessanter Spekulationen....
Mehr als drei Jahrzehnte unter Verschluss gehalten, nun auch auf Deutsch erschienen: Michel Foucaults erhellende, minutiöse, aber bisweilen staubtrockene Studie zeichnet nach, wie Keuschheit und Geständniszwang in abendländische Klöster und Ehen Einzug hielten....
Massen und Massenbegeisterung sind Gunter Gebauer nicht fremd: Er hat einen der skurrilsten Lehrstühle in Deutschland – den für Philosophie und Sportsoziologie an der Freien Universität Berlin. In seinem neuen Buch versucht Gebauer nun eine neue Theorie der Masse....
Pessimismus, Fake News oder gar Rassismus, Nationalismus sowie Vernunft- und Demokratie-Müdigkeit: Wahrheit und Wissenschaft haben es gerade nicht leicht. Umso glühender verteidigt der Harvard-Psychologe Steven Pinker diese Säulen der Moderne in seinem Buch „Aufklärung jetzt!“ ...
Geboren 1981, Preise für einen Roman, außerdem Diskussionen um seinen Essay „Das intensive Leben“ – Tristan Garcia gilt in seiner Heimat Frankreich als philosophischer Shootingstar. Nun schreibt er über menschliche Gemeinschaften. Es dürfte nicht allen gefallen, was er über das...
Stephen Greenblatt erhellt literarische Werke gerne vor ihrem historischen Hintergrund – vor allem die Texte William Shakespeares. Mit „Der Tyrann“ schlägt er die Brücke zur gegenwärtigen US-Politik. Die Parallelen zu Trumps Amerika sind deutlich und erschreckend....
Dieses Buch behandelt die historischen Umwälzungen, die das Internet mit sich gebracht hat – gerade auch im Alltagsleben. Und es kommt nicht von irgendwem: Der Buchautor Maël Renouard hat mit Ende 30 bereits eine beeindruckende Karriere im Kulturbereich vorgelegt:...
Die jüdisch-christliche Kultur sei unwiderruflich im Niedergang begriffen, sagt Michel Onfrays wütende Polemik. Vielleicht aber ist Onfrays Kulturbegriff einfach zu schwammig....